Glühwein- und Mandelduft erfüllt die Luft – die Weihnachtsmärkte sind wieder eröffnet!

Wer möchte, kann in Ruhe und adventlicher Vorweihnachtsstimmung über die Weihnachtsmärkte der Region bummeln, kleine Geschenke für die Familie oder liebe Freunde kaufen, Glühwein genießen oder sich den dargebotenen kulinarischen Köstlichkeiten hingeben. Auf vielen Weihnachtsmärkten finden Sie noch traditionelle Handwerkskunst und witziges Selbstgemachtes für den Gabentisch.

Besuchen Sie “Ihren” Weihnachtsmarkt mit der Familie, Kollegen oder Freunden – übrigens, es ist absolut richtig, in der Vorweihnachtszeit den Weihnachtsmarkt ruhig öfter einmal zu besuchen ;-) !

Nach Totensonntag traditionell Eröffnung

Nachdem ab Mitte November bereits die ersten Buden und Bäume aufgestellt wurden, ist es direkt nach Totensonntag traditionell so weit: Die Weihnachtsmärkte sind feierlich eröffnet. In diesem Jahr spielt das Wetter auch mit, hat es doch bereits die ersten frostigen Nächte und Tage gegeben. Erst die richtigen Minus-Temperaturen machen auch Lust auf Glühwein und Jagertee. Das Flair des Weihnachtsmarktes ist wirklich einmalig – besonders dann, wenn es dunkel wird, kommen tausende Lichter in den Gassen und Straßen richtig gut zu Geltung. Für die Kinder beginnt nun die schönste Winterzeit; dick eingepackt mit Handschuhen und Mütze gegen die Kälte gewappnet, drehen sie freudestrahlend ihre Runden auf der Eisbahn.

Faszinierende Lichtervielfalt

Auch die großen, überregional bekannten Weihnachtsmärkte, wie der Christkindlesmarkt in Nürnberg oder der Kölner Weihnachtsmarkt bieten ihren Besuchern immer wieder neue Sehenswürdigkeiten und Erlebnisse. Weihnachtsmärkte besitzen einen ganz eigenen Charme, der in unseren Städten nur zu dieser Jahreszeit zu erleben ist. Ob Sie nun unter einem Dach aus tausenden kleinen Lichtern schlendern oder über Stadtbäume staunen, die über und über mit Mini-LEDs überzogen sind – solche Lichterpracht gibt es nur zu Weihnachten!

Bildquelle: Markus Reinke – Fotolia.com

Tags: